Der widerspenstige Patient

...und andere, zeitkritische Beiträge

Dietrich Stahlbaum: Der widerspenstige Patient
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: BookRix
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 50 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 2,0 MB
EPUB eBook-Download
2,49 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

Klappentext:

Die Zustände in deutschen Krankenhäusern sind miserabel – nicht erst seit der Coronapandemie. Ärzt*innen und Pflegepersonal sind überfordert, es fehlt an Personal. Die Folgen sind Stress und Unmut, Fehldiagnosen, Fehlentscheidungen, Behandlungsfehler, unnötige Medikationen, unnötige Operationen. Ich habe das erlebt, gehört, erfahren und literarisch in der Titelgeschichte meines 15. eBooks verarbeitet, teilweise realsatirisch. Meine Philosophie: Der Mensch kann im hohen Alter trotz körperlicher Beschwerden und Behinderungen geistig vital und kreativ bleiben, das Zeitgeschehen kritisch begleiten, historisch einordnen und, vernetzt mit vielen anderen Menschen, die Verhältnisse grundlegend ändern. "Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es." (Erich Kästner)                                                                                                                                                         Ich möchte hier auch auf zwei wichtige Bücher hinweisen, Neuerscheinungen: Noam Chomsky: "Rebellion oder Untergang!: Ein Aufruf zu globalem Ungehorsam zur Rettung unserer Zivilisation" und Stefan Klein: "Wie wir die Welt verändern – Eine kurze Geschichte des menschlichen Geistes".                                                    

Noam Chomsky, Sprachwissenschaftler und Philosoph, ist seit den 1960er Jahren einer der schärfsten Kritiker der US-amerikanischen Politik und des globalen Kapitalismus. Er sieht die Welt seit dem 6. August 1945, seit Hiroshima, am Rande eines Abgrunds, infolge der wachsenden Gefahr eines Atomkriegs und der drohenden Umweltkrise – "die beiden Hauptgefahren für unser Überleben".

Stefan Klein weist nach, dass lange, bevor es Hominiden gab, Tiere, miteinander kommunizierend, Kultur entwickelt haben, wie sie grundlegende Techniken erfanden, die Basis für frühe Kunst und Wissenschaften und deren Anwendung bis zu Einstein, Freud, künstlicher Intelligenz, Roboter und Drohnen. Er besucht die archäologischen Fundstätten und diskutiert mit Wissenschaftler*innen. Er hält Vorlesungen und Seminare über die Geschichte des schöpferischen Denkens. Er beschreibt, wie wir die Welt verändernd wahrnehmen, wie wir sie wahrnehmend verändern. In multikausalen Zusammenhängen denkend, gelangt er schließlich zu seiner wichtigsten Erkenntnis: Kreativität, Fantasie, Innovation und Fortschritt entwickeln sich im geistigen Austausch zwischen den Menschen.                                                                                         

Aufzuklären und zu selbständigem Denken anzuregen, ist auch Sinn und Zweck meines Schreibens. Das sind: eine kritische Würdigung der Bundeskanzlerin Angela Merkel, Realsatiren, Gedichte, Aphorismen, Ausschnitte aus meinem Roman DER RITT AUF DEM OCHSEN oder AUCH MOSKITOS TÖTEN WIR NICHT und Notizen, Kommentare, Tagebuchaufzeichnungen.