Eva-Maria Horn: Mami Bestseller 109 – Familienroman

Plötzlich war da ein Papa

Eva-Maria Horn: Mami Bestseller 109 – Familienroman
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: Kelter Media
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 64 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 205 kB
EPUB eBook-Download
2,99 €
inkl. MwSt
eBook in den Warenkorb

Große Schriftstellerinnen wie Patricia Vandenberg, Gisela Reutling, Isabell Rohde, Susanne Svanberg und viele mehr erzählen in ergreifenden Romanen von rührenden Kinderschicksalen, von Mutterliebe und der Sehnsucht nach unbeschwertem Kinderglück, von sinnvollen Werten, die das Verhältnis zwischen den Generationen, den Charakter der Familie prägen und gefühlvoll gestalten.

Mami ist beliebt wie nie! Unsere Originalreihe hat nach über einem halben Jahrhundert nun bereits mehr als 2.800 neue, exklusive Romane veröffentlicht.

Eine sympathische Familie lebt vor, wie schön das Leben sein kann, wie man mit den kleinen und großen Sorgen des Alltags souverän umgehen, wie man Probleme meistern, wie man existentiellen Nöten tief empfundene Heiterkeit und Herzenswärme entgegensetzen kann.

Mami ist als Familienroman-Reihe erfolgreich wie keine andere!

»Ich weiß, daß Sie es nicht hören wollen, aber ich sag es trotzdem. Das Haus ist viel zu groß. All die vielen leeren Zimmer, die doch nur Arbeit machen. Wie viele Räume bewohnen Sie denn? Nur drei. Ihr Schlafzimmer, das kleine Wohnzimmer und den Wintergarten.« »Ach, Klara.« Dorothea Spahn warf der alten Frau einen genervten Blick zu. Aber sie konnte Klara einfach nicht böse sein. Wußte sie doch um die Angst, die Klara um sie hatte. Klara und sie. Ja, sie hatten schon ein besonderes Verhältnis miteinander. Sie waren beinahe zur gleichen Zeit in die Villa Spahn gezogen. Dorothea als junge Herrin, die von ihrem Mann vergöttert wurde, und Klara als Dienstmädchen. Damals hatte eine Hausdame das Regiment geführt, und Klara hatte es nicht leicht gehabt. Manchmal hatte Dorothea sogar das Gefühl, daß selbst ihre Schwiegermutter Angst vor dieser hatte. Das war natürlich Unsinn. Die alte Frau Spahn war eine Respektsperson. Jeder beeilte sich, ihre Wünsche zu erfüllen. Dorothea hatte sich erst zu Hause gefühlt, als die alte Dame auszog und zum Glück die Hausdame mitnahm.