Sie dürfen die Nanny jetzt küssen

Roman

Alexandra Görner: Sie dürfen die Nanny jetzt küssen
Produkttyp: eBook-Download
Verlag: Forever
Erschienen:
Sprache: Deutsch
Seiten: 192 (Druckfassung)
Format: EPUB Info▼
Download: 3,0 MB

Dieses Produkt ist in Ihrem Land leider nicht zum Download verfügbar.

Laut Ihrer IP-Adresse sind Sie von Vereinigte Staaten aus online, wo uns lizenz­rechtliche Gründe den Verkauf dieses Produkts leider nicht erlauben.

Ein Fußballspiel dauert 90 Minuten, diese Liebe hält für immer. Luke O`Conner, Superstar des internationalen Fußballs und gefeierter Held, hat alles, was sich ein Mann wünschen kann. Einen Sohn, den er über alles liebt, millionenschwere Werbedeals, und die heißesten Frauen liegen ihm zu Füßen. Doch kaum jemand ahnt, wie einsam er sich seit dem plötzlichen Unfalltod seiner Frau Samantha vor drei Jahren fühlt. Als Luke eine neue Nanny für Sohn Finn engagieren muss, stellt er kurzerhand Pippa Emerson ein. Schon bald muss Luke feststellen, dass sie nicht nur verdammt nervtötend, sondern auch ziemlich sexy ist. Doch gerade als sich die beiden näherkommen, tauchen Aufnahmen von Luke händchenhaltend mit einer fremden Frau auf. Wütend kündigt Pippa ihren Job. Und als Luke endlich klar wird, wie viel ihm Pippa bedeutet, ist es fast schon zu spät.

Leserstimmen:

"Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie hat alles, was ein Liebesroman braucht - Witz, Charme, Romantik, ein bisschen Drama, und natürlich Liebe." (Sabine aus Ö bei Amazon.de)

"Ein toller Roman, den man gar nicht aufhören kann, zu lesen (...)." (Axel Lange auf Amazon.de)

Von Alexandra Görner sind bei Forever erschienen: 

In der London-City-Reihe:

Verliebt, verlobt, vielleicht 

Süße Küsse unterm Mistelzweig 

Sie dürfen die Nanny jetzt küssen 

Land, Luft und Liebe 

Halbzeitküsse

Verlieb dich, verlieb dich nicht

Heißkalte Winterküsse

Küssen ist die beste Verteidigung

In der Montana-Kisses-Reihe:

Verlieben ausdrücklich erlaubt

Küssen ausdrücklich erwünscht

Verliebt und zugeschneit

Kein Moment zum Verlieben